KATRIN HAMANN

Friesenstraße 33 / 30161 Hannover / Schaufenster im Hochbunker

laufende Ausstellung..

 

 

Letzte Ausstellungen...

Freitag 24.05.2024 um 18 Uhr

Eröffnung Wilfried Köpke
Musik Lunatic mit Funk, Boogie & Disco

Ausstellungsdauer Samstag 25.05 und Sonntag 26.5 von 13-18 Uhr

Honigschleuder - Flüssiges Gold aus 42 Kunstwaben

Mit dem Ausstellungsprojekt „Honigschleuder“ wollen Franz Betz und Katrin Hamann einen temporären Ort schaffen, der in der Natur seit Jahrtausenden Bestandteil ist: einen Bienenstock. Mit dem ehemaligen Hochbunker am Weidendamm gibt es die passende Hülle mit vielen leeren ‚Waben‘ zum Arbeiten und Ausstellen auf engstem Raum.
In insgesamt 42 Bienenwaben werden 42 + X Künstler und Künstlerinnen aus Hannover, Europa und Übersee ihre Kunst präsentieren und einen gemeinsamen Bienenstock bilden, der individueller nicht sein könnte und dennoch von einer Einheit getragen wird. Mit Film, Installation, Klangkunst, Skulptur, Malerei, Fotografie, Zeichnung und Performance soll die Vielfalt einer Blumenwiese in den fensterlosen Bau getragen werden. Ein Schwarmkunstprojekt auf dem Vorplatz empfängt die Besucher: innen und eine Königinnenkammer mit Königin gibt es selbstverständlich auch .
So entsteht ein Schwarm von Kunstschaffenden und Kunstinteressierten, die sich zu einer Einheit verbinden und diese Erfahrung und Energie dann wieder in ihre Netzwerke weitergeben.

 

`Perro verde´ von Pepa Salas Vilar am Donnerstag den 31.08. um 19 Uhr mit Livemusik von KopfDichtung

Im Rahmen zum 26. Zinnober präsentieren sich am 2. und 3. September 68 Kunstorte mit über 300 Künstler*innen mit Ausstellungen und Aktionen im ganzen Stadtgebiert und öffnen von 12-19 Uhr ihre Pforten für euch. 

Die Bilder von Pepa Salas Vilar entstehen aus der Sorge um die inneren Zustände des Seins. Ihre Arbeit ist stark vom Surrealismus und Magischen Realismus beeinflusst. Sie Verwendet traumhafte Kombinationen von Elementen, wie Maßstabsänderungen und Neuerfindungen der dargestellten Wirklichkeit. Immer wieder benutzt sie lateinische Zitate, Naturmetaphern wie `seltene´ oder umherziehende Tiere, Alltagssymbole... Im Nebel der Hoffnung wird die Malerei zu einer symbolischen Verarbeitung von Emotionen, Krisenmomenten und der Frage nach dem Ende und dem Neuanfang.

 

TOZAI TOZAI

(Meine Damen und Herren von Ost nach West) von Kent W. Dahl

Vernissage: Donnerstag 15.06.2023, 19 Uhr

Ausstellungsdauer

Fr. 16.06.2023 von 14-20 Uhr

Sa./So. 17./18.06.2023 von 13-18 Uhr 

Kent ist an allen Tagen anwesend!

 

Der seit 1986 in Tokio lebende dänische Journalist, Fotograf und Dokumentarfilmer Kent W. Dahl ist auf traditionelle Volksunterhaltung spezialisiert und zeigt eine Fotoausstellung über den Chindonya-Showman Kojiro Hayashi und sein Künstlerensemble mit Sitz in Osaka. Er folgt Kojiro Hayashi und seiner Truppe seit rund 30 Jahren. Chindonya ist eine alte Form der japanischen Straßenwerbung. Die Werbetreibenden kleiden sich auffällig und spielen eingängige Musik, um Aufmerksamkeit zu erregen. In regelmäßigen Abständen geben sie den Namen und die Leistungen des Ladens oder der Firma bekannt, die sie eingestellt haben. 

Foto: Der erfahrene Chindonya-Führer Kojiro Hayashi und seine Firma Chin-don Tsushinsha (Tozai-ya) werben im Vergnügungsviertel Shinseikai in Osaka - Japan. 

Copyright: Kent W. Dahl© 

eyefishmedia.com

https://eyefishmedia.com/exhibition-hamann.html

 

`Cosi é (se vi pare) - So ist es (wenn es Ihnen so scheint) von Giuseppe Strano Spitu 

`Ocean´ Gruppenausstellung mit Anke Aust / Beate Axmann / Timm Ulrichs 

Im Rahmen von Zinnober 2022 `Meine tropische Heimat´ von Heidi Liebermann

 Meine Kunst und mein Ausstellungsraum